Shamar Rinpoche

Shamar Rinpoche ist der zweithöchste Lehrer der Karma-Kagyü-Linie. Er wurde vom 16. Karmapa Rangdjung Rigpe Dordje als die 14. Wiedergeburt des Shamarpa erkannt.

Shamarpa ist die Geist-Emanation des Buddha Amitabha.

Der erste Shamar Rinpoche, Khedrub Tragpe Senge (1283 – 1349) war der Hauptschüler des dritten Karmapa, Rangdjung Dordje.

Seine zweite Inkarnation Katschö Wangpo erhielt die Rote Krone vom vierten Karmapa Rölpe Dordje, eine exakte Replik von dessen eigener Schwarzen Krone. Dies sollte das Symbol ihrer Untrennbarkeit sein. Mit der roten Krone gab Karmapa ihm den Namen Shamarpa – der mit der Roten Krone.

Wie im Guten-Kalpa-Sutra gesagt ist:

„In der Zukunft wird ein Mahabodhisattva mit einer rubinroten Krone zu der leidenden Wesen kommen und sie aus dem Zyklus von Verwirrung und Elend herausführen.“

In Shamarpa wurde die Vorhersage Shakyamunis erfüllt.

Die Shamarpas haben sich seit dem 14. Jahrhundert als Schüler oder Lehrer der Karmapas inkarniert.

Geschichte

Der jetzige 14. Shamar Rinpoche, Mipham Tschökyi Lodrö, wurde 1952 in Derge, Osttibet, als Neffe des 16. Karmapa geboren.

Er wurde im Alter von sechs Jahren als die neue Shamarpa-Inkarnation anerkannt und wurde zum Yang Tschen-Kloster, dem Hauptsitz der Shamarpas in Tibet, gebracht.

Im Alter von neun Jahren verließ er zusammen mit dem 16. Karmapa Tibet und ging mit ihm nach Sikkim, wo er unter seiner Leitung lebte und ausgebildet wurde. 

Nach Karmapas Tod vollendete Shamar Rinpoche den Nachdruck des Tengyur, ein Werk von 214 Bänden mit Kommentaren maßgeblicher indischer und tibetischer Meister über die Unterweisungen, die der historische Buddha Shakyamuni gegeben hatte.

Er ließ auch das große Institut für buddhistische Studien in Neu Delhi fertigstellen.Den Wünschen Karmapas entsprechend dient dieses Institut, das „Karmapa International Buddhist Institute (KIBI)“ als Ort, an dem höhere Studien betrieben werden, um universelle Weisheit und Mitgefühl zu fördern. Dies braucht als Grundlage ein fundiertes Studium, für das korrekte Übersetzungen der großen Kommentare des Buddhismus benötigt werden. 

Shamar Rinpotsche bereist häufig die Kagyü-Zentren in der ganzen Welt, wo er den Dharma unterrichtet.

Er hat den Bau eines weiteren Instituts für höhere buddhistische Studien und eines Retreat-Zentrums in Nepal begonnen.

www.bodhipath.org/shamarpa_lineage/

 

 

 

     
©